Whois?

/* Zur Person */

Dominik Gesthuysen - nach Jaras Kusstest

Dominik Gesthuysen – nach Jaras Kusstest

Mein Name ist Dominik Gesthuysen – im Netz bin ich – bzw. eigentlich war ich – eine ganze Zeit unter dem Namen davadda unterwegs.

Seit meinem ersten Computer Ende der 80iger Jahre programmiere ich Anwendungen – seit Ende der 90iger ausschließlich im Netz. Ich bin nunmehr 40 Jahre alt und habe damit das zweite Alter erreicht, von dem ich immer dachte, wenn ich so alt bin, dann bin ich wirklich alt.

Allerdings habe ich mittlerweile festgestellt, dass der Geist einem hilft, indem er die Wahrnehmung des eigene Alters zum Zeitpunkt des Erreichens eines „Milestones“ ein Stück weit vernebelt, so dass ich immer noch nicht das Gefühl habe wirklich alt zu sein ;).

Als Kind des Ruhrgebiets habe ich meinen Lebensmittelpunkt mit meiner Familie mittlerweile in Wesel am Niederrhein – genauer in Lackhausen – gefunden. Meine Familie, dass sind meine Frau Jennifer, mein Sohn Jonas und meine Tochter Jara.

Seit mehr als 16 Jahren arbeite ich als Software-Entwickler im Bereich Web-Application/Web-Development, zur Zeit mit dem Schwerpunkt auf Learning Management Systeme/Steuerung/und technische/konzeptionelle Gestaltung von Bildungsprozessen bei der schenck.de AG in Mülheim an der Ruhr.

/* schenck.de – Learning Management Systeme (LMS) */

 

/* flicks – gulli.com und andere Community-Projekte */

Eines der großen Projekte an denen ich während meiner Zeit bei Fliks gearbeitet habe war das Webportal gulli.com – was zum Zeit des Verkaufs Anfang 2008 über 700.000 registrierte User hatte, wobei ich hier das Portal auf Basis von Typo3 und später WordPress umgesetzt und mit dem Board (vBulletin) und anderen Bereichen (toplist, ticker, …) von gulli.com, über Schnittstellen miteinander verknüpft habe.
Das Portal gulli.com war zwar auf Typo3 umgesetzt, musste allerdings sowohl was Feature anging als auch suchmaschinen-, sicherheits- und performancetechnisch stark angepasst bzw. erweitert werden. Ich denke ich kann von mir behaupten, dass ich den Core von Typo3 bis in die tiefen Untiefen kennengelernt habe und so ziemlich alles aus dem System rausgeholt habe was möglich war.

Andere Projekte, an denen ich in meiner Zeit bei der fliks GmbH gearbeitet habe waren zum Beispiel das Magazin rund um Apple macnotes.de – umgesetzt auf Basis eines WordPress Blogs und eines vBulletins (über Schnittstellen miteinander verbunden – beispielsweise ist das gesamte User-Handling vom WordPress an das vBulletin angekoppelt worden), die südafrikanische Wetterseite weather.co.za mit einem deutschsprachigem Ableger unter wetter.to (bald – Ende Oktober) und basierend auf dem Zend Framework und der iPhone-Store 3gstore.de – basierend auf Prestashop.

/* selbstständig/freiberufler */

 

/* Schule – Studium – Ausbildung – Morelogs/communicode */

Nach meinem Abitur im Jahr 1996 und dem anschließenden Zivildienst begann ich 1997 mit einem Magisterstudium der Geschichte (neuzeitliche und alte Geschichte um genau zu sein) an der Gerhard Mercator Universität Duisburg. Gegen Ende des Jahres 2000 habe ich mich auf meine eigentlichen Interessen zurückbesonnen und mein Studium abgebrochen, um eine Ausbildung zum Fachinformatiker in Fachrichtung Anwendungsentwicklung bei der Agentur Morelogs (heute communicode) in Essen zu machen.

Im Anschluss an meine Ausbildung arbeitete ich bei verschiedenen Agenturen und als freiberuflicher Software-Entwickler an verschiedenen Business to Business und Business to Customer Applikationen (Katalogsysteme, Shopsysteme, CMS, IMS).

 

Kommentare sind geschlossen